Artikel-Schlagworte: „Prinzessin Madeleine“

Jetzt wird’s ernst! Königin Mutter, Silvia von Schweden, will den neuen New Yorker Lover ihrer jüngsten Prinzessin begutachten. Man muss die sorgende Mutter verstehen, denn schon seit mehreren Wochen ist ihre Tochter Madeleine schwer verliebt. Seit langem hat man die schwedische Königstochter nicht mehr so glücklich gesehen. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand, denn Madeleine flirtet ganz ungeniert mit dem erfolgreichen Investmentbanker Chris O’Neill. Mama Silvia will sich nun höchstpersönlich von den Qualitäten ihres Schweigersohnes in Spe überzeugen.

Jetzt hat man die schöne Königstochter doch beim Knutschen mit dem schönen Finanzberater Chris O’Neill in New York erwischt! Es scheint ja nun doch ernst zwischen der schwedischen Prinzessin Madeleine und ihrem Investmentbanker zu werden. Es war auch eigentlich sonnenklar, dass sich sämtliche Paparazzi an die Fersen der hübschen königlichen Blondine und dem nicht minder schönen Banker heften. Die beiden sind ja auch wirklich ein wunderschönes Paar.

Die jüngste schwedische Königstochter Madeleine soll sich angeblich unsterblich in ihrer derzeitigen „Fluchtheimat“ New York verliebt haben. Der gut aussehende Galan, ein Millionär und Finanzberater, wohnt in unmittelbarer Nachbarschaft Madeleines, in der bevorzugten, noblen East Village Wohngegend. Auf diese neue Liebesmeldung stürzt sich derzeit nicht nur die schwedische Tageszeitung „Aftonbladet“, sondern auch die „New York Post”. So berichten beide von einer Liebesbeziehung der 28-jährigen Prinzessin mit dem 36-jährigen Finanzberater. Der Schöne heißt Christoph O’Neill und stammt aus einer reichen Familie mit deutschen Wurzeln.