Artikel-Schlagworte: „Noah Becker“

Mit seinen gerademal 17 Lebensjahren hat der älteste Sohn von Boris Becker viel mitmachen müssen. Ständig diese Negativ-Schlagzeilen über seinen Vater, die eindeutigen Fotos, die wieder einmal belegten, dass sein Daddy seiner Mum fremdging. Was muss Noah Becker damals durch den Kopf gegangen sein? Und dann diese Paparazzi, die ihn seit seiner Geburt an den Fersen hängt. Keinerlei Privatsphäre, immer auf der Hut vor irgendwelchen sensationsgeilen Fotografen – eine schier unerträgliche Situation für ein Kind. Mittlerweile ist aus dem kleinen Jungen ein stattlicher junger Mann geworden, ein Teenager, der viel Zeit im Internet verbringt. Hierüber scheint er eine gute Möglichkeit gefunden zu haben, um sich seinen Frust und Ärger von der Seele zu schreiben.

Die Trennung von Noah Becker und seiner hübschen Freundin Rafaela scheint Schnee von gestern zu sein. Der Sohnemann von Boris Becker ist wieder glücklich. Jetzt zeigte er voller Stolz neue Fotos von Rafaela via Twitter. Also, Trennung – wohl eher Fehlanzeige! Die Herzdame Rafaela scheint sich nach einem Streit wieder beruhigt zu haben. Es wäre ja auch zu schade, um die junge Liebe gewesen! Der 17-jährige Beckerspross ist glücklicher denn je, und das beweist schon seine neueste Twitter-Aktion. Da kann man das junge Glück per Foto von Noah Becker und seiner Liebsten ansehen. Somit sind die Trennungsgerüchte wohl endgültig vom Tisch.

Fast müsste man mit dem Becker-Spross Noah Mitleid haben. Es scheint so, als wäre seine erste große Liebe zerbrochen. Das zarte, erste Liebes-Glück des ältesten Sohnemanns von Tennislegende Boris Becker hielt nur ein kurzes Jahr. Das hübsche Mädchen heißt – oder besser hieß Rafaela. Doch jetzt scheint alles aus und vorbei zu sein! Im Dezember 2009 verliebte sich Noah Becker in die schöne Rafaela. Sie war die erste große Liebe im Leben des 16-Jährigen. Das letzte Silvester verbrachten die beiden angeblich noch glücklich zusammen in Kitzbühel. Jetzt aber gibt es Trennungsgerüchte, und diese kursieren unschön via Twitter durchs Internet.