Artikel-Schlagworte: „Nicole Kidman“

Quelle: pixelio.de / Gerd Altmann
Quelle: pixelio.de / Gerd Altmann

Bald ist es wieder soweit – Weihnachten 2011 steht vor der Tür. Es wird gebacken, gebastelt, aus dem Radio trällern die neuesten Weihnachtslieder und das Werbefernsehen sprudelt über vor Geschenkideen für Groß und Klein. So schön die Vorweihnachtszeit auch sein kann, oftmals bedeutet sie auch Stress, besonders wenn es ums Geschenkesuchen geht. Manch einer macht sich Gedanken über das zur Verfügung stehende Budget, ein anderer wiederum weiß erst gar nicht, was er verschenken soll. Ob sich die werten Damen und Herren aus der Promiwelt wohl ähnliche Gedanken machen?

Nicole Kidman in "Australia" (Quelle: Amazon)
Nicole Kidman in "Australia" (Quelle: Amazon)

Das ist aber hart – und hört sich auch ziemlich brutal an. Die frisch gebackene Mutter, Schauspielerin Nicole Kidman nennt die austragende Leihmutter eine „Brutmaschine“. Was soll das denn? Das Ehepaar Kidman/Urban hat dank einer Leihmutter nochmals ein Kind bekommen. Doch jetzt bezeichnete die Schauspielerin die Frau so ein wenig abwertend als „Brutmaschine“. Dabei hat diese so genannte „Bruthenne“ die kleine Faith neun Monate lang mühevoll ausgetragen. Wirklich dankbar hört sich das aber gerade nicht an! Dabei sollen die Promi-Eltern doch angeblich so glücklich über ihren Familienzuwachs sein, der schon seit drei Wochen bei ihnen zu Hause in der Wiege schlummert.