Artikel-Schlagworte: „Lindsay Lohan“

Lindsay Lohan in "(K)Ein bisschen schwanger" (Quelle: Amazon)
Lindsay Lohan in "(K)Ein bisschen schwanger" (Quelle: Amazon)

Der Abgang saß! Während ihrer letzten Anhörung vor Gericht ließ die ansässige Richterin keine Gnade walten. Weil Lindsay Lohan zum wiederholten Male gegen ihre Bewährungsauflagen verstieß, wurde sie kurzerhand in Handschellen gelegt und abgeführt. Die Staatsanwaltschaft meint es dieses Mal ernst – sie fordert eine Gefängnisstrafe für die Schauspielerin. Oh Mann – oh Mann, was hat sie sich da nur wieder eingebrockt? Am 19. Oktober stand die 25-Jährige wieder einmal vor Gericht. Der Grund: Lindsay verstieß zum wiederholten Mal gegen ihre Bewährungsauflagen, musste sogar eine Kaution zahlen, um wieder freizukommen.

Nun wird es bitter für Skandalnudel Lindsay Lohan. Die ohnehin schon zu Hausarrest verurteilte Schauspielerin hat zu all ihrem Leid auch noch ein zusätzliches Partyverbot aufgebrummt bekommen. Adé die schönen Nächte, an denen die häusliche Dachterrasse kurzerhand zur Partystätte umfunktioniert wird. Und damit auch keine Partys hinter verschlossenen Gardinen stattfinden können, hat das Gericht auch gleich beschlossen, dass Lindsay nur noch einen Gast empfangen darf. Die Richter in Los Angeles scheinen von Lindsays Strafmaß nicht sonderlich überzeugt gewesen zu sein. Wilde Partys feiern trotz Hausarrest – ein Sahnetüpfelchen, welchem endgültig das Garaus gemacht werden muss.

LiLo - "Rumors" (Quelle: Amazon)
LiLo - "Rumors" (Quelle: Amazon)

Eines lässt sich Schauspielerin Lindsay Lohan wohl niemals verbieten – ausgiebig zu feiern. Selbst jetzt während ihres vom Gericht angeordneten Hausarrests fand die 24-Jährige eine Möglichkeit, um mit Freunden mal wieder so richtig abzufeiern. Wo? Natürlich auf der hauseigenen Dachterrasse. Not macht eben erfinderisch! Liebe Mädchen dürfen auf coole Partys – böse Mädchen bleiben unter Verschluss, so wie im Fall von Lindsay Lohan. Die Schauspielerin sitzt zurzeit einen mehrwöchigen Hausarrest ab – von der Außenwelt abgeschieden – ganz im Sinne der Gerechtigkeit. Doch von wegen: Anstatt brav über ihre Sünden nachzudenken, hat Skandalnudel Lindsay nur eines im Sinn: Party machen bis zum Abwinken.

Lindsay Lohan in "(K)Ein bisschen schwanger" (Quelle: Amazon)
Lindsay Lohan in "(K)Ein bisschen schwanger" (Quelle: Amazon)

Turbulent ging in Lindsays Leben ja schon immer zu, doch in der letzten Zeit scheint sich das ehemalige It-Girl regelrecht zu einer Überfliegerin in Sachen Skandale zu entwickeln. Die erst kürzlich wegen Diebstahls zu einer mehrjährigen Bewährungsstrafe verurteilte Lindsay Lohan soll nun angeblich wieder zu Trinken angefangen haben. Nein, nicht hinter verschlossenen Türen, sondern vollkommen öffentlich in einer gut besuchten Bar in Hollywood. In geselliger Runde wurde sie dabei beobachtet, wie sie sich einen hochprozentigen Drink nach dem anderen gönnte.

Lindsay Lohan in "(K)Ein bisschen schwanger" (Quelle: Amazon)
Lindsay Lohan in "(K)Ein bisschen schwanger" (Quelle: Amazon)

Für Diebe gibt’s Hiebe und auch Skandalnudel Lindsay Lohan muss sich nun für ihre jüngsten Diebstähle verantworten. Nachdem Hollywoods bekanntestes Problemkind wieder einmal lange Finger gemacht hat und eine Halskette sowie diverse andere Teile mitgehen lassen hat, wurde letzte Woche ein überraschendes Urteil gefällt. Die zu insgesamt 480 Sozialstunden verdonnerte Schauspielerin muss diese teilweise in einem Leichenschauhaus abarbeiten. Nun kamen brisante Details zutage, wie und in welchem Umfang Lindsay die Sozialstunden absolvieren muss. Laut der Aussage eines Mitarbeiters des Leichenschauhauses darf Lindsay nun Toiletten und Fenster putzen, Müll entsorgen und Böden wischen. An sich eine ganz normale Strafe – wären da nicht all die Leichen, die Lindsay nun zu Gesicht bekommt.