Artikel-Schlagworte: „Dieter Bohlen“

Wie viel Pech kann ein Mensch ertragen? Erst bot Sänger Mark Medlock in der vergangenen Woche einen peinlichen Flugzeugausraster und nun die plötzliche Trennung von Musikproduzenten Dieter Bohlen. Was ist dran an der scheinbar einvernehmlichen Trennung der Beiden? Erst der Wut-bzw. Heulausbruch im Flugzeug und nun das. Medlock scheint eine harte Zeit durchzumachen. Während der Ausraster im Flugzeug nebenher für viel Gelächter sorgte, könnte die Trennung von Produzent ganz andere Züge annehmen. Nun geht’s um die Karriere und die finanziellen Sicherheiten. Kurzum: Landet der einstige DSDS-Gewinner ohne Bohlen keinen neuen Hit, so ist es schnell vorbei mit der Gesangskarriere.

"Call My Name" von Pietro Lombardi (Quelle: Amazon)
"Call My Name" von Pietro Lombardi (Quelle: Amazon)

Mit “Call My Name” will DSDS-Sieger Pietro Lombardi die Charts stürmen – beziehungsweise hat es schon am gestrigen Samstagabend getan: Zum ersten Mal in der Geschichte von “Deutschland sucht den Superstar” standen beide Finalvarianten – die von Pietro und Sarah – direkt nach deren Performances auf der Bühne parallel im Internet zum Download bereit. Und das nicht nur auf der RTL-Homepage, sondern “überall” – beim größten Online-Versandhaus Amazon schoss “Call My Name” direkt an die Spitze der MP3-Downloadcharts und belegt dort zu Zeit die Plätze 1 bis 4, in den Studio- und Club-Mix-Varianten beider Kandidaten.

Man glaubt es kaum! Der wohl berühmteste Casting-Dauer-Kandidat Menderes Bagci hat es endlich geschafft und erhielt den heiß begehrten Recall-Zettel! Zum achten Mal infolge trat der 26-jährige DSDS-Loser vor Dieter Bohlen und die restlichen Jury-Mitglieder, um ein weiteres Mal sein „Können“ unter Beweis zu stellen. Wunder gibt es immer wieder… Zwei Juroren ließen Gnade vor Recht ergehen und gaben Menderes grünes Licht für den Recall. Menderes Bagci hat es im Jahr 2011 nach sieben kläglich gescheiterten Darbietungen doch tatsächlich in den Recall geschafft. Für Menderes Bagci ist der größte Traum nun doch noch wahr geworden!

Am Samstag sahen über 7,04 Millionen Fernseh-Zuschauer die vom Sender RTL ausgestrahlte Sendung DSDS 2011. Und diesmal ging es ganz friedlich zu. Wir erlebten einen ganz entspannten und mit Komplimenten nur so um sich werfenden Jury-Vorsitzenden Dieter Bohlen. Lag es an den guten Darbietungen oder lernen wir eine neue Seite von Dieter Bohlen kennen, weil ihm vom Erfinder der Show, dem englischen Musikproduzenten Fuller, die Flügel gestutzt wurden? Es darf spekuliert werden…

Und wieder hatten wir geneigten Zuschauer am Samstagabend das Vergnügen uns ein weiteres DSDS-Casting rein zu ziehen. Dabei mussten wir erneut feststellen, dass das selbst ernannte Jury-Oberhaupt Dieter Bohlen keine Gnade bei talentfreien Kandidaten walten lässt, wenn es um deren gesanglichen und (un)beweglichen Entgleisungen geht. Samstagabend, bei unserer geliebten Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“, griff der Juryboss mal wieder so manch hoffnungsvollen, jedoch hoffnungslos untalentierten Bewerber bis auf Messers Schneide verbal an! Den Aspiranten auf ein süßes Starleben flogen auch diesmal die Beleidigungen nur so um die unmusikalischen DSDS-Lauscher.