Scarlett Johansson: Schönheit schützt nicht vor Liebeskummer

Scarlett Johansson - "Anyway I Lay My Head" (Quelle: Amazon)
Scarlett Johansson - "Anyway I Lay My Head" (Quelle: Amazon)

Auch der schönste Mann der Welt wird Scarlett Johansson nicht mehr so leicht um den Finger wickeln können. Zu tief hat sie die Scheidung von Ex-Mann Ryan Reynolds verletzt. Doch die 26-Jährige zeigt sich tapfer und gibt sich nicht geschlagen. Liebesfrust zu schieben scheint für sie jedenfalls nicht in Frage zu kommen. Eine Scheidung ist kein Pappenstil. Selbst wenn man auch kurz darauf einen neuen Partner in sein Leben lässt, so ist dies keine Garantie für ein neues Glück. Diese schmerzliche Erfahrung musste leider auch Scarlett Johansson machen. Nach ihrer plötzlichen Trennung und schnellen Scheidung von Ex-Gatte Ryan Reynolds wurde es still um sie. Und dann die Wende: Sean Penn trat in ihr Leben. Doch diese frische Liebe sollte nicht von Dauer sein.

Nun trifft man die 26-jährige Schönheit sehr gefasst und dennoch zufrieden vor. In einem Interview mit dem Promiblatt Gala gab sich Scarlett zumindest anders als gewohnt. In einem T-Shirt kombiniert zu passender Schlapperhose zeigte sich das Vorzeigegesicht von Moët & Chandon von einer völlig ungewohnten Seite. Doch selbst ungeschminkt und mit schlichtem Haarzopf ist ihrer Schönheit nichts anzuhaben. Zudem überraschte sie in dem Interview mit einer beinahen eindrucksvollen Offenheit.

Scarlett Johansson spricht offen über Männer

Eine Frau wie aus dem Bilderbuche. Man kann es sich fast nicht vorstellen, wie ein Mann diese Naturschönheit nur freiwillig verlassen kann. Und doch – Scarlett Johansson wurde verlassen. Doch sie scheint weder verbittert noch traurig zu sein. Vielmehr verriet sie, welche Personen ihr am meisten durch die schwere Zeit geholfen haben. Neben einiger langjähriger Freundinnen stand ihr Zwillingsbruder Hunter sehr zur Seite. Zudem habe sie ein sehr inniges Verhältnis zu ihrer Großmutter. Alles in allem habe sie den Trennungsschmerz auch gut selbst bewältigen können. Nach knapp einer Woche des Schmerzens sei sie so oft wie möglich ins Fitnessstudio gegangen. Durch ihre Trainingseinheiten auf dem Crosstrainer habe sie sich zumindest richtig auspowern können.

Kommentieren