Sarah Knappik: Prüfungs-Marathon im Dschungel

Schade eigentlich, denn wir hätten wohl in Sachen Erotik doch ein wenig mehr von dem Techtelmechtel der Dschungelinsassen Indira & Jaden erwartet. War es nicht erst gestern, dass die beiden Turteltauben schon ein wenig auf „halbnackte“ Tauchfühlung gingen? Trotzdem – keine Sexorgie folgte zu vorgerückter Stunde, nur eine Kuschelarie. Mag ja sein, dass der im Saft stehende Jay sich ein wenig mehr davon versprochen hat, Indira denkt jedenfalls nicht daran als weiche Dschungelmatratze herzuhalten. Man sollte aber eigentlich auch davon ausgehen, dass die „leckeren“ Phantasien sich zumindest derzeit eher um köstliche Speisen handeln.

Die Urwald-Kameraden haben eigentlich auch andere Probleme, denn die reißenden Bäche drohten das Dschungellager im Wasser zu ertränken. Klar gab es dabei mal wieder so manchen illoyalen, fiesen Kameraden, der schon insgeheim hinterhältig hoffte, es möge doch wenigstens einen Sinn haben und Oma Eva und ihre Altersgleichgenossen mit hinfort spülen. Tja ihr Kameradenschweine- daraus wurde leider nichts! „Rette sich wer kann“ und die Buschtruppe flüchtete geschlossen ins Dschungeltelefon-Hüttchen, nicht direkt um ihr Leben zu retten, aber immerhin, um den sinnflutartigen Niederschlag auszusitzen. Der weise Mathieu hatte die unsinnige Dschungel-Lage sofort erkannt: „Ich kam mir vor wie im Bombenkeller während des 2. Weltkrieges“. Also, wie kann man sich denn dann aber freiwillig diesen Kriegszustand antun?

Dschungelcamp 2011 – Tag 6: Sarah & Katy “Unter Strom”

Immerhin Zicklein Sarah und Knastmutter Katy hatten zu dieser Zeit ihre aufgebrummte Strafprüfung „Unter Strom“ schon absolviert. Dabei sahen sie wirklich zum Schießen aus! Zicke Sarah musste in einem Kakerlaken-Outfit mit stylischer Kopfbedeckung durch einen Parcours traben. Dabei schwebte über ihr ein fieser, heißer Draht, den man auf keinen Fall berühren sollte. Wenn doch, bekam man sofort strommäßig eine gezischt die gesessen hatte. Die Stromhiebe bekam natürlich Mitspielerin Katy ab. Obendrauf gab es noch zur Strafe eine eklige Dusche.

Knastkommandeurin Katy sollte Sarah manövrieren. Naja, ob das Kommando nun eindeutig war… wohl eher nicht! „Du sollst nach rechts, aber mit dem Körper nach links!“ Das war eindeutig zweideutig – wer sollte das wohl verstehen? Den schleimigen Duschguss aus Ekelviechern hatte sich Katy damit auch redlich verdient. Nur vier Sterne brachte das abgestrafte Weiberduo zurück. „Das ist körperlich so anstrengend gewesen!“ jammerte die Seiden-Zicke Sarah, und genau die durfte tags darauf wieder zur nächsten Prüfung ran! Das „verkappte“ Model wird von den „fiesen“ Zuschauern wahrlich geliebt…

Kommentieren