Rocco Stark vs. Jimi Blue: Familienfehde im Hause Ochsenknecht?

Na das ist ja ein Ding: Während sich Rocco Stark im berühmten Promidschungel aufhielt, hatte sein Halbbruder Jimi Blue nur eines im Sinn: Lästern bis zum Abwinken. Bahnt sich zwischen Jimi Blue und seinem Halbbruder Rocco Stark etwa ein Geschwisterkrieg an? Per Twitter lässt Jimi (20) jedenfalls kein gutes Wort über seinen ältesten Bruder verlauten. Ganz Deutschland schaute dem Schauspieler dabei zu, wie er gelangweilt auf seiner Pritsche lag und sich nebenher immer mal wieder mit Campkollegin Ramona Leiß in die Haare bekam.

Während Brigitte Nielsen interne Geheimnisse über ihre gescheiterte Ehe mit Schauspieler Sylvester Stallone preisgab, erzählte Rocco seinen Mitbewohnern, dass es ihm egal sei, was sein Vater Uwe Ochsenknecht über seinen Aufenthalt im Camp hält. Dass der symphatische 25-Jährige keine Beziehung zu seinem Vater und seinen Halbbrüdern hat, ist nachvollziehbar. Rocco stammt aus einem unehelichen Liebesverhältnis, seinen Vater hatte der Schauspieler nie richtig kennen lernen können. Dass er diese Tatsache mal eben Dschungelcamp ansprach, ist demnach nicht weiter verwunderlich.

Ups, das war wohl ein Eigentor Herr Ochsenknecht

Für die meisten Zuschauer wird diese Information durchaus nachvollziehbar sein, nicht aber für Jimi Blue. Kürzlich postete der 20-Jährige im Internet: »Dschungelcamp, wat fuer ne blamierung fuer die family..Sucked.« Halt-Stopp, Blamierung? Na Herr Ochsenknecht, sollte das nicht eigentlich Blamage heißen? Nun gut, der erste Minuspunkt geht somit an Jimi. Das schwarze Schaf der Familie Ochsenknecht hatte es im Dschugel aber auch wirklich nicht einfach, da darf der kleine Bruder ruhig mal ein Auge zukneifen. Oder?

Kommentieren