Paris Hilton outet sich als “Dirty Dancing”-Fan

Paris Hilton - "Paris" (CD-Cover: Amazon)
Paris Hilton - "Paris" (CD-Cover: Amazon)

Die berühmte Szene mit der Melone dürfte so manchem Dirty-Dancing-Fan in Erinnerung geblieben sein. Schließlich gab sie den sogenannten Startschuss für die durchaus schmutzigen Tanzszenen, die noch folgen sollten. Schwärmende Mädchen und Frauen, spottende Männer die im Tanzbein schwingen eine weniger gute Figur machten – Dirty Dancing war in aller Munde. Selbst heute, wo der zweite Teil des sagenumworbenen Kinostreifens mehr als sechs Jahre zurückliegt, gibt es zahlreiche Fans. Am vergangenen Mittwoch bekannte sich auch Paris Hilton als treuer Fan. Der Stargast bei der Oberhausener Dirty Dancing Musicalpremiere posierte ganz gekonnt als süßes Sternchen vor den Kameras. Bezüglich des Musicals musste selbst sie zugeben, dass sie den Streifen gleich mehrfach gesehen habe.

Kubanische Rhythmen sexy in Szene gebracht – der erste Teil von Dirty Dancing aus dem Jahre 1987 ließ wohl jedes Mädchenherz höher schlagen. Der Tanzlehrer Jonny (gespielt von Patrick Swayze) und die 17-jährige Frances alias Baby (dargestellt von Jennifer Grey) gaben ein romantisches Pärchen, dem viel abverlangt wurde. Er deutlich älter, brachte ihr, der schüchternen Jugendlichen, äußerst sexy Tanzeinlagen bei. Dass da die Jugend und viele Erwachsene Kopf standen war klar.

Nun, auf der Premiere zum gleich benannten Musikalstück in Oberhausen bekannte sich selbst Glamoursternchen Paris Hilton als treuer Fan. Ob Tanzeinlagen, die schönen Kleider oder die Musik- Paris habe unglaublich viel an dem Streifen fasziniert. Kein Wunder also, dass sich das It-Girl aus Amerika ebenso wie so viele andere Frauen auf der Welt den Tanzfilm gleich mehrmals sah.

Confessions of an It-Girl

Kaum vorstellbar, dass Paris vor ihrem heimischen Fernseher oder vielleicht in ihrem Privatkino saß, um gespannt den Liebes- bzw. Tanzszenen zu folgen. Hat vielleicht sogar der Stil der 60iger Jahre ihren Sinn für Mode geweckt? Schmale Oberteile, eng umschlossene Blusen – ja, die hat man an der Stilikone Paris auch schon oft bewundern dürfen. Eines ist auf jeden Fall klar: Egal von welchem Modestil sich die 30-Jährige auch inspirieren lässt, ständig setzt sie neue Trends, wie zum Beispiel mit dem Tragen von riesigen Insektenbrillen.

Kommentieren