Nelly Furtado spendet Gaddafi-Gage für guten Zweck

Nelly Furtado - "Mi Plan" (Quelle: Amazon)
Nelly Furtado - "Mi Plan" (Quelle: Amazon)

Die sympathische Sängerin Nelly Furtado ist in einer prekären Lage. Deshalb kündigte sie nun über den Nachrichtendienst Twitter an, sie habe eine hohe Gage von Muammar al-Gaddafi für einen Auftritt des umstrittenen Libyschen Herrschers erhalten. Diese wolle sie nun für einen guten Zweck spenden. Ob diese Spenden-Aktion jetzt so ganz freiwillig ist, oder ob die talentierte Sängerin sich einfach dem öffentlichen Druck, der mittlerweile wohl doch zu groß wurde, hiermit beugt, das sei mal dahingestellt. Wie dem auch sei – Nelly Furtado will die eine Million Dollar, die sie redlich ersang, spenden.

Diese habe sie im Jahr 2007 für ein Konzert vor „wichtigen“ Mitgliedern des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi erhalten: „ Im Jahr 2007 habe ich eine Million Dollar vom Gaddafi-Klan für eine 45-minütige Show in einem Hotel in Italien erhalten. Ich werde das Geld spenden“, so konnte man diese ehrenvolle Aktion der Grammy-Gewinnerin Furtado über den Nachrichtendienst Twitter lesen.

Gaddafis libysche, totalitäre und gefürchtete Herrscherfamilie wird derzeit von der internationalen Gemeinschaft isoliert. Wegen der blutigen Unterdrückung einer Protestbewegung im eigenen Land steht die Welt derzeit Kopf.
Bereits schon in der Vergangenheit hatte der umstrittene Gaddfi-Klan mehrfach berühmte Sänger und Sängerinnen für Privatkonzerte verpflichtet. Es sollen auch schon Gesangs-Künstler wie Beyoncé, Usher, Mariah Carey und Lionel Richie für den Gaddafi-Klan im privaten Rahmen aufgetreten sein.

Auch die Weltklasse-Sängerin Mariah Carey hat zumindest laut „People.com“ eine Million Dollar für ihren Auftritt bei den Gaddafis kassiert. Die Summen der Gagen der übrigen Sänger sind bisher allerdings noch nicht bekannt. Beyonce und Co haben sich auch bisher noch nicht dazu geäußert, ob sie dem guten Beispiel Nelly Furtados folgen werden…

Kommentieren