Monster High: Puppen, Monsterlabor & Co. – Spielzeug-Trends 2012

Monster High - Der Trend unter dem Weihnachtsbaum
Monster High - Der Trend unter dem Weihnachtsbaum

Hatten Kinder früher vor Monstern wie zum Beispiel Dracula oder Frankenstein Angst so fahren sie heute voll auf diese ab. Kein Wunder, schließlich handelt es sich bei diesen Modepuppen nicht um wirkliche Monster, sondern um niedliche von Mattel hergestellte Puppen. Monster High ist absolut anders: Obwohl die neuartigen Modepuppen bereits seit 2010 käuflich zu erwerben sind, setzt sich der Spielzeugtrend erst jetzt bei uns richtig durch. Und sie sind der absolute Bringer unter dem Weihnachtsbaum! Der Hersteller Mattel ist den meisten Menschen sicherlich von der Barbie her ein Begriff. Dennoch haben die Monster High mit der Barbie überhaupt nichts gemeinsam.

Während die Barbie hübsch und adrett aussieht, stecken hinter den Produzenten Menschen, die sich Horrorfilme angeschauen und Monsterliteratur gelesen haben. Dennoch sind alle Monster High so aufgebaut, dass bereits kleine Kinder mit ihnen spielen wollen. Die von Mattel vorgegebene Altersvorgabe spielt beim Spaßfaktor eigentlich nur eine untergeordnete Rolle. Mittlerweile spielen nicht nur sechsjährige Mädchen mit den Monster High, auch die Eltern und Großeltern spielen fasziniert mit.

Monster High begeistert jung und alt

Ein Grund für die große und ständig steigende Beliebtheit der Modepuppen begründet sich vielleicht in ihren unterschiedlichen gruseligen Outfits und den dazu passenden Accessoires. Mit ihnen können die Kinder und die Erwachsenen wirklich so tun, als ob sie monstermäßig unterwegs wären. Das Gefühl selber ein Monster High zu sein Da es heute nicht nur die Modepuppen, sondern auch zahlreiche andere Fanartikel, wie zum Beispiel Bettwäsche, Bettelarmband oder Kleidung käuflich zu erwerben gibt, werden sich die Kinder selber wie ein kleines Monster fühlen können.

Monster High – Der Spielzeug-Trend 2012: Jetzt bei Amazon kaufen!

 

Kommentieren