Lena Meyer-Landrut: Platz 10 beim ESC 2011 – Woran lag es?

Aus der Traum vom erneuten Sieg: Das Gesangspärchen aus Aserbaidschan hat Lena beim ESC 2011 um Längen geschlagen. Doch woran hat’s gelegen? Sonntagmorgen 0.25 Uhr: Lena Meyer-Landrut stürmt ein letztes Mal auf die Bühne, um dem Duo aus Aserbaidschan den Pokal zu überreichen. Sie strahlt, wirkt fast schon ein wenig erleichtert. Dass nicht sie die glückliche Gewinnerin ist, scheint ihr nichts auszumachen. Doch woran hat es denn nun letztendlich gelegen, dass sie mit ihrem Song »Taken By A Stranger« lediglich Platz 10 belegt hat?

Lag es an ihrer Performance oder gar an ihrem Outfit? Eines muss man sich eingestehen – Lena hat auf der riesigen Grand-Prix-Bühne wirklich ihr Bestes gegeben, wirkte sehr professionell. Das Lied saß, die Töne wurden getroffen – da gab es nichts dran auszusetzen. Sexy war sie in ihrem schwarzen Dress – sehr sexy sogar. Von der kessen Schülerin, die im letzten Jahr den Sieg feiern durfte, war so gut wie nichts mehr zu erkennen. Vielleicht ein wenig zu viel »Vamp«?

Lena beim ESC 2011: Zu “smokey”?

Dunkel geschminkte Augen, hohe High Heels, das schwarze Outfit – zu »smokey« für einen glamourösen Auftritt beim Grand Prix? Fakt ist, nur eine weitere Teilnehmerin vertrat ihr Land in einem schwarzen Outfit – Österreicherin Nadine Beiler. Doch auch sie landete nicht unter den ersten Siegern, sondern musste sich mit dem 18. Platz zufriedengeben. Das Aserbaidschaner Duo, das es bis zur Spitze schaffte, hüllte sich stattdessen in weiße Gewänder.

Auch in Sachen Liederauswahl gab es deutliche Unterschiede. Während Lenas Song mehr in Richtung Elektropop ging, präsentierte das Gewinnerduo eine gefühlvolle Ballade. Hüftschwung und Selbstsicherheit schienen an diesem Abend nicht so gut anzukommen – eine gefühlsbetonte Liebesromanze sollte den 1. Platz belegen. Auch die Songs, die auf den 2. und 3. Platz kamen, hatten so gar nichts gemeinsam mit Lenas Darbietung. Italien schnappte sich mit einem gepflegten Jazz den 2. Platz. Schweden kam hingegen mit einem knalligen Technobeat-Schlager auf Platz 3. Waren diese und die darauffolgenden sechs Länder besser vorbereitet als Lena? Hierauf gibt es nur eine Antwort: Nein! Sie waren nicht besser – sie waren einfach anders.

  • Ich find die gut . Sie war halt genervt.
    Lade sie zu meinem Casting ein.Da kann sie sich mal richtig ausleben bei Neue Deutsche Hölle sucht den Superstar
    Teil 1
    http://www.youtube.com/user/Juergen2405#p/u/4/OqVu8KDXWIE
    Teil 2
    http://www.youtube.com/user/Juergen2405#p/u/0/Gatt97KKwY8

  • AlexisGism:

    Lena war großartig, Ihre Performance war großartig. Warum sie “nur” 10. wurde? Weil die Masse lieber banalen Einheitsbrei zum Mitklatschen hören will. Aber das ist “Taken by a Stranger” nun einmal nicht, ganz im Gegenteil! Endlich mal ein Titel, der aus diesem Einheitsgedudel herausragt. Deshalb ist der Song nicht (Gott sei Dank) massentauglich.

  • MrKalle274:

    Es war das Beste, was ich von Lena gesehen hatte. Dieser Auftritt war perfekt und von einer anderen Welt. Sie hatte göttlich ausgesehen!
    Und ich glaube fest, wie schon gemunkelt wird, dass der NDR Absprachen mit den anderen Jurys getroffen hatte, Lena (aus Kostengründen) nicht gewinnen zu lassen,- also weniger Punkte zu geben. Hauptsache,- sie kommt jetzt zu ihrer eigenen Normalität zurück.

Kommentieren