Ich bin ein Star – Holt mich hier raus: Gitta Saxx verlässt den Dschungel

Quelle: RTL / Stefan Menne
Quelle: RTL / Stefan Menne

Jetzt hat es auch das Playmate Gitta Saxx (46), bürgerlich Gitta Ilona Sack, erwischt. Aus die Maus! Nach Wedding-Planer Matthee (43) und Pudel-Liebhaberin Eva Jacob (67) zieht das Ex-Model aus dem Dschungelcamp aus. Ganze zehn Tage hatte sie es im australischen Dschungel ausgehalten und sich den Kakerlaken und Spinnen tapfer zur Wehr gesetzt, bis sie von den Zuschauern durch die wenigsten Anrufe für sie„erlöst“ wurde. BILD.de hat sie interviewt, als sie wieder in der Zivilisation sicher gelandet war. „Ich habe sieben Kilo abgenommen und meine Top-Model-Figur, die ich mit 29 Jahren hatte, wieder“, sagte die 46-jährige Gitta Saxx strahlend. Das ist zu verstehen, denn statt viel Geld für eine auf Gewichtsabnahme spezialisierte Klinik „hinzublättern“, wurde sie für den Gewichtsverlust nicht einmal schlecht entschädigt.

„Mir war klar, dass das kein Wochenend-Camping-Ausflug werden wird, aber meine Familie und ich haben das Dschungelcamp, und was mich da erwartet, völlig falsch eingeschätzt. Und vorbereitet war ich für den Ausflug in den Dschungel auch nicht“, sagte das Jahrhundert-Playmate und fügte hinzu: „Meine Mission ist erfüllt und auf solche Spiel habe ich keinen Bock“. Fazit: Das Startgeld hat sie sich ehrlich verdient, oder? Waren das Dschungelcamp und die Prüfungen wirklich so hart?

Dschungelcamp 2011: Gitta Saxx über Zicken-Sarah & Co.

„Ich will nicht schlecht über Sarah Knappik reden, aber sie war nicht der Grund, warum ich gegangen bin. Für ein junges Mädchen ist es nicht leicht, so viele harte Prüfungen hintereinander zu absolvieren. Aber angeblich konnte sie nicht mehr, ich übernahm den Abwasch und sie rauchte gemütlich eine Zigarette. Da war für mich Schluss mit der Verarsche und der Ausnutzung. Es gab immer zwei Prüfungen für Sarah, die wirkliche Prüfung und die, von der uns Sarah erzählte.“

„Ich hatte keinen Geschmack im Mund und in der Umgebung roch nichts nach Zivilisation. Da habe ich manchmal den Ranger verfolgt, um sein Aftershave, also etwas Angenehmes, riechen zu können. Im Dschungelkamp ging ich nicht bis an meine Grenzen. Im Zoo habe ich Schlangen gestreichelt und mein Coach hat mich mental gut auf den Dschungel, und was mich dort erwartet, vorbereitet. Jetzt fühle ich mich voller Energie und Kraft und kann wieder loslegen. Das Dschungelcamp war für mich wie ein Jungbrunnen. Das konnte Dr. Bob gar nicht verstehen und meinte, dass ich wie meine jüngere Schwester aus dem Camp wiedergekommen bin. Das Camp war für mich eine äußere und innere Kur.“

Gitta hat im Camp geweint und jetzt wissen wir auch warum! „Peer fragte mich, warum ich keine Kinder und Familie habe. Bei dieser Frage ist mir klar geworden, dass ich diesen Wunsch tief in mir trage. Auch wurde ich im Camp ein Jahr älter und mir ging ein Licht auf. Trotzdem bleibt meine Karriere die erste Priorität. Das wurde mir im Dschungelcamp klar und ich habe das Gefühl, dass ich alles schaffen kann, was ich mir als Ziel setze.“ Na dann Gitta – auf in ein neues Leben!

Kommentieren