Heidi Klum & Seal: Die Gründe für das Aus der Muster-Ehe

Das Topmodel und der Sänger – sieben Jahre haben sie sich innig geliebt und nun soll alles vorbei sein. Bereits vor einiger Zeit brodelte die Gerüchteküche mit eindeutigen Schlagzeilen, die das Ende dieser Vorzeige-Ehe vermuten ließen. Nun die niederschmetternde Gewissheit: Heidi Klum und Seal haben sich tatsächlich getrennt. Dieses Trennungsgerücht schlug wie der Blitz ein: Topmodel Heidi soll sich von ihrer großen Liebe, ihrem Ehemann Seal getrennt haben. Sieben Jahre Leidenschaft pur – das Paar war bekannt für seine gegenseitige Liebe, seinem Respekt, den es dem anderen entgegenbrachte.

Keinerlei Negativschlagzeilen, stattdessen jedes Jahr aufs Neue eine Hochzeitszeremonie – das war echte, leidenschaftliche Liebe. Erst vor einigen Wochen wurden die Zwei während ihres Ski-Urlaubes gesichtet, in trauter Zweisamkeit, so wie man es von ihnen gewohnt war. Doch nun ist alles vorbei – ab jetzt gibt es kein verliebtes Paar in aufeinander abgestimmten Halloween-Kostümen mehr, keine Wir-sind-ja-so-glücklich-Familie Samuel mehr.

Besonders schlimm dürfte sich die Nachricht auf die gemeinsamen Kinder auswirken. In diesem Punkt bewies Heidi zum Glück viel Geschick und ließ durch ihren Pressesprecher verlauten, man möge an ihre Kinder denken und ihre Privatsphäre respektieren. Diese Bitte an die Öffentlichkeit lässt zumindest eines erahnen – das Beziehungs-Aus wird garantiert nicht in einer dreckigen Schlammschlacht enden.

Heidi & Seal: Keine öffentliche Schlammschlacht

Während sich Heidi lediglich über ihren Pressesprecher zur Trennung äußerte, wagte Seal sogar einen persönlichen Auftritt im TV. In der »Ellen DeGeneres Show« präsentierte sich der Sänger, ganz zum Erstaunen der Zuschauer, wie eh und je mit Ehering am Finger. Während des gesamten Interviews wirkte Seal sehr gefasst, dennoch war es ihm anzusehen, dass ihm die Trennung überaus schwer fällt. Zu den Gründen wollte der Sänger zwar nicht ins Detail gehen, erwähnte jedoch, dass es ab und an Streitereien gab.

Kommentieren