Harold Camping: Apokalypse – Das Geschäft mit dem Weltuntergang

Und wieder hat sich einer der zahlreichen Weltuntergangs-Propheten (wie es aussieht) geirrt: Harold Camping, ein bekannter US-Radioprediger, sagte für heute, den 21. Mai 2011, den Anfang vom Ende, die Rückkehr von Jesus Christus auf die Erde voraus. Der Erlöser sollte hinunter zu uns fahren, um 200 Millionen Seelen zu retten, der Rest der Menschheit sollte fünf Monate des Schreckens, voll von Plagen wie Krieg, Hunger und Naturkatastrophen, erleiden. Doch ganz nach dem Sprichwort “Ein Satz mit x” lässt die große Apokalypse bisher noch auf sich warten. Das alles könnte man nun unter der Rubrik “Lustig & Amüsant” verbuchen, wenn nicht zahllose, treue Radihörer von Harold Camping in den USA den Worten des Predigers geglaubt, Haus und Hof verkauft, ihren Job gekündig und sich in Scharen auf den Straßen versammelt hätten, um sich für das Jüngste Gericht zu wappnen.

Die Drähte bei “Family Radio”, dem Sender, wo Camping seine Predigen kund tut, liefen in den letzten Tagen heiß. Unzählige Gläubige wandten sich verzweifelt und Hilfe suchend an den 89-jährigen Greis. Dieser dürfte sich hinter den Kulissen zufrieden die Hände gerieben haben: Denn das Geschäft mit dem Weltuntergang boomt – vor allem in den USA! Laut einem Bericht der Frankfurter Rundschau spenden die Hörer vor allem kurz vor der prophezeiten Apokalypse besonders fleißig. So soll die als gemeinnützig agierende Organisation hinter “Family Radio” im Lauf der vergangenen Jahre über 100 Millionen US-Dollar an Spendengeldern erhalten haben.

Weltuntergang: Ein Millionen-Geschäft

Doch zurück zu Harold Camping und seiner Weltuntergangs-Prognose für den 21. Mai, also heute: Nach eigenen Angaben habe er dieses Datum genau aus den Angaben in der Bibel errechnet (nachdem er sich im Jahr 1994 schon einmal vertan hatte). Schon um 18 Uhr – jeweils überall Ortszeit – sollte es eigentlich beginnen mit starken Erdstößen. Doch der Boden bebte nicht, zumindest nicht bei uns. Immerhin – ein keines Schlupfloch ließ sich Camping noch: Endgültig untergehen soll die Welt erst am 21. Oktober 2011. Aufgeschoben ist also nicht gleich aufgehoben. Doch nun einmal im Ernst: Leute, die Welt geht – wie jeder weiß – erst am 21. Dezember 2012 unter, dann endet der Maya-Kalender, und die müssen es wissen! Für die Erlösung eurer Seelen müsst ihr bei uns jedoch nicht in die Brieftasche greifen. Folgt uns einfach → hier bei Twitter ← – alle “Follower”, die sich bis zum 21. Dezember des nächsten Jahres bei uns versammelt haben, fahren hoch in den Himmel, der Rest – ja, der Rest – verbrüht wohl in der Hölle.

  • andrei:

    dieser verfickter hurensohn ich hoffe für ihn das er ein schmerzhaftes tod haben wird verdammter bastard

  • Marga:

    Harold Camping sollte sich wirklich schämen. Naja ,.. Jesus erwähnte die Warnung vor falschen Propheten.
    Man liest überall in den Nachrichten.. Christen würden sich darauf vorbereiten.
    Das ist nicht ganz richtig, denn Christen wissen , dass in der Bibel steht , dass niemand weiss, wann Jesus auf die Erde zurückkehrt ausser Gott.

    Es sind Harolds Anhänger, die sich darauf vorbereitet haben , nicht Jesus Anhänger.

    LG

Kommentieren