Gaby Köster: Nach Schlaganfall zurück auf der Showbühne

Ja, sie ist wieder da und ja, sie hat ihr kluges Köpfchen nicht verloren. Beim großen Promi-Special trat Ulknudel Gaby Köster nach langer Zeit bei »Wer wird Millionär?« auf und kassierte mal eben 64.000 Euro. Sie hat eine lange und überaus schwere Zeit hinter sich. Vor knapp dreieinhalb Jahren erlitt Komikerin Gaby Köster einen schweren Schlaganfall, lag sogar über mehrere Wochen im Koma. Doch sie ist eine Kämpfernatur, arbeitet sich Schritt für Schritt in ihr altes Leben zurück. Dass ihr das immer besser gelingt, bewies die Schauspielerin erst vor einigen Tagen während dem Promi-Quiz der RTL-Sendung »Wer wird Millionär?«.

Schon alleine der Schritt in die Öffentlichkeit muss für die Schauspielerin schwer sein. Jahrelang haben ihre Fans nichts von ihrem schlimmen Schicksalsschlag gewusst. Von einem Tag auf den anderen war sie verschwunden, fast so, als wäre sie einfach vom Erdboden verschluckt worden. Doch dem war nicht so. Die Kölsche Frohnatur musste erst einmal zu sich selbst finden, ihre Situation nach dem Schlaganfall einschätzen lernen. Dass sie dies so gut wie nur eben möglich geschafft hat, bewies die Schauspielerin am Donnerstagabend bei »Wer wird Millionär?«.

Witzig, charmant und überaus clever

Während dieser Sendung gab sich Gaby wie eh und je – witzig, charmant und überaus clever. Und sie hat durchgehalten. Zwölf Fragen hat die Comedy-Qeen auf Günther Jauchs berühmten Fragestuhl richtig beantworten können, zwar teilweise mit ein wenig Hilfe durch ihre Mitstreiter, aber trotzdem korrekt gelöst. Und genau das ist es, was die Köster schon früher so sympathisch erscheinen ließ.

Sie gaukelt niemanden etwas vor, sie ist ganz sie selber. Manches Mal konnte man sie während der Sendung dabei beobachten, wie sie leicht angespannt an den Spitzen ihrer wilden Dreadlocks drehte oder wie sie ein wenig Hilfe suchend in Richtung ihrer besten Freundin Michaela schaute. Nun, auch wenn sie die 125.000 Euro-Frage nicht geknackt hat, sie hat unendlich viel Mut bewiesen und darauf kann sie mehr als stolz sein.

Kommentieren