Fall Anna Nicole Smith: Schuldspruch gegen Howard Stern aufgehoben

The Killing Of Anna Nicole Smith (Quelle: Amazon)
The Killing Of Anna Nicole Smith (Quelle: Amazon)

Etwa vier Jahre sind vergangen, dass Anna Nicole Smith durch einen Medikamentencocktail zu Tode kam. Für den Tod des ehemaligen Playmates machte man ihren damaligen Lebensgefährten Howard Stern und die Psychiaterin Kristine Eroshevich indirekt mit verantwortlich. Ein Richter hob nun den Schuldspruch gegen Stern überraschend wieder auf. Richter Robert Perry befand die Beweise für eine Verurteilung Sterns nicht für ausreichend. Auch die mitangeklagte Psychiaterin Eroshevich wurde lediglich wegen des ordnungswidrigen Verhaltens zu einem Jahr Haft auf Bewährung und einer Geldstrafe von 100 Dollar verurteilt.

Die Entscheidung des Richters wurde von Staatsanwaltschaft aufs Äußerste kritisiert. Im Oktober 2010 hatten die Geschworenen Anwalt Stern und die damalige Psychiaterin Smiths der „Verschwörung“ für schuldig befunden. Stern und Eroshevich hätten der medikamentenabhängigen Smith dabei geholfen unter falschen Namen verschreibungspflichtige Medikamente zu beschaffen. Diese Medikamentenkombination habe zum Tod geführt. Man gab den Angeklagten jedoch nicht direkt die Schuld an ihrem Tod. Auch ein noch mitangeklagte Arzt wurde mangels Beweisen frei gesprochen.

Das Ex- Playmate war 2007 im Alter von 39 Jahren in Florida tot aufgefunden worden. Die Obduktion ergab, dass Anna Nicole an einer gefährlichen Mischung aus Antidepressiva, Methadon, Antibiotika, Schmerzmitteln und Diätpillen verstarb.

Man warf den Angeklagten damals vor, sie hätten die Abhängigkeit von Anna Nicole Smiths zielbewusst forciert. Die Angeklagten wiesen jedoch diesen Vorwurf vehement zurück. Das Gegenteil sei der Fall gewesen, sie hätten sogar aus großer Sorge um Anna Nicole Smith nach dem Drogentod ihres geliebten Sohnes schon einige Monate zuvor entgegen gehandelt.

Trotzdem folgte Richter Robert Perry am gestrigen Donnerstag weitgehend den Argumenten der Verteidigung. Auch er wisse darüber Bescheid, dass der Missbrauch von verschreibungspflichtigen Medikamenten ein großes Problem darstelle. Perry kennt die Problematik verantwortungsloser Ärzte. Traurig sei dabei, dass diese noch davon profitierten. Seiner Meinung nach gehören diese ins Gefängnis. Das träfe aber im Fall Anna Nicole Smiths Ärzte nicht zu.

Kommentieren