Emma Watson: Was kommt nach Hermine in “Harry Potter”?

Emma Watson hat an der Seite ihrer Schauspielkollegen Daniel Radcliffe und Rupert Grint in ganzen acht Harry-Potter Kinofilmen mitgewirkt. Ganze zehn Jahre verkörperte sie die Zauberschülerin Hermine, die mit ihrer Klugheit und mit ihrem ausgeprägten Verstand ihre Mitstreiter in so manch brenzlichen Situationen aus der Schlinge half. Nun, nach dem 2. Teil von »Harry Potter und die Heiligtümer des Todes« steht ihr ein neues Abenteuer bevor – sie wird zeigen müssen, dass sie auch in andere Filmrollen schlüpfen kann.

Für Emma Watson beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Nachdem der letzte Teil von Harry Potter in den Kinos läuft, muss sich die mittlerweile 21-jährige Schauspielerin nach anderen Quellen des Geldverdienens umsehen. Neue Rollen, neue Filmpartner – eine Herausforderung, die die Jungschauspielerin mit Sicherheit gut meistern wird. Ihren Mut zu neuen Filmprojekten zeigt sie auch jetzt schon. In Kürze wird sie in den Kinofilmen »The Perks of Being a Wallflower« und »My Week with Marilyn« auftauchen – mal als liebender Teenager, mal als Assistentin eines Kostümbildners. Den ersten Schritt hat Emma also schon getan- anstatt sich nach Fantasy-Filmprojekten umzuschauen steuert die 21-Jährige nun auch gefühlvolle und dramaorientierte Filmrollen an.

Emma Watson mit Smokey Eyes

Auch im Privaten geht die Schauspielerin nun neue Wege. Aus dem einst eher schüchtern wirkenden Mädchen ist eine junge hübsche Frau geworden. Ihre langen Haare hat sie gegen einen frechen Kurzhaarschnitt eingetauscht, anstatt eines leichten Make-ups trägt sie neuerdings auch gerne mal Smokey Eyes. Überhaupt wirkt Emma um einiges reifer als noch vor einigen wenigen Jahren. Sie gibt Interviews, tritt in Talksendungen auf und zeigt sich von ihrer scherzhaften und manchmal auch ernsthaften Seite. Doch eines muss man ihr lassen- sie ist standhaft geblieben, ist durch ihren Ruhm nicht abgehoben. Auch in Sachen Skandale ist von Emma nichts zu hören. Sie ist halt, wie sie ist – und genau deshalb wird sie als Schauspielerin noch in so manch guten Kinofilmen zu sehen sein.

  • Onkelchen53:

    Leute, da habt ihr offensichtlich schlecht recherchiert, denn Emma hat schon während ihrer “Harry-Potter-Zeit mindestens einen anderen Filme gedreht: Ballet-Shoes nach dem Roman von Noel Streatfield. Ob da noch mehr waren, weiß ich nicht aus dem Kopf. Und das mit den “Smokey Eyes” und “gerne”? Das wage ich denn doch zu bezweifeln. Hin und wieder tut sie halt (um im Geschäft zu bleiben) was Redakteure und ähnliche Leute von ihr verlangen obwohl sie weiß, daß es ihr nicht steht. So einfach ist das.

Kommentieren