Elisabetta Canalis: Clooney-Ex flirtet mit Angelo Vita

Nach ihrer gemeinsamen Stellungnahme zum Beziehungsaus ist es still um George Clooney und Elisabetta Canalis geworden. Beide scheinen mit der neuen Situation erst einmal klarkommen zu müssen. Doch während es George besonders ruhig angeht, hat Elisabetta eine andere Möglichkeit gefunden, um mit der Trennung abzuschließen. Sie turtelt ganz einfach mit dem Ex rum. George (50) und Elisabetta (32) scheinen sich im Guten getrennt zu haben. Keine schmutzigen Hetzereien, keine fiesen Interviewgeschichten beide verhalten sich dem anderen gegenüber distanziert und respektvoll. Selbst von Außen gibt es keinerlei fiese Mutmaßungen bezüglich der Clooney-Canalis-Trennung – weder von gemeinsamen Freunden noch von irgendwelchen anderen Personen.

Doch eines steht ebenso klar-der Schauspieler und die Italienerin versuchen auf unterschiedlichen Wegen, mit der Trennung abzuschließen. Während George so gut wie überhaupt nicht in die Öffentlichkeit tritt, scheint die schöne Italienerin die öffentliche Gesellschaft geradewegs zu suchen. Besonders während der Zeit kurz vor und direkt nach ihrem Statement wurde sie fast schon verdächtig häufig in der Öffentlichkeit gesehen. Mal war sie mit Freunden unterwegs, mal in Begleitung ihres Hundes beim Shoppen und dann wieder bei der Mailänder Modewoche. Und jetzt das: Die neuesten Fotos zeigen die hübsche 32-Jährige auf einer Yacht, mitten beim Flirt mit dem Ex.

Wasser, Sonne und heiße Blicke

Angelo Vita heißt der Glückliche, der vor vier Jahren mit Elisabetta zusammen war. Und wie die Fotos deutlich zeigen, scheint diese Beziehung zumindest in Richtung Flirt wieder aufzuleben. Ob Clooney diese Fotos auch schon gesehen hat? Elisabetta im heißen Bikini- in Begleitung ihres Ex, der übrigens ganze 20 Jahre jünger als Clooney ist – das wird den Schauspieler garantiert nicht gefallen. Und dann diese Gesten – sie lächelt ihm zu und er nutzt die Chance, um ihr um die Taille zu fassen. Das sieht ganz verdächtig nach mehr aus, fast schon so, als würde sich da richtig etwas anbahnen.

Kommentieren