Dschungelcamp 2012: So verliefen die ersten Tage…

Es wird gekuschelt, gezofft und emsig um Sterne gekämpft. In der neuen Staffel von RTLs Promishow »Ich bin ein Star – holt mich hier raus« gelangen die elf auserwählten Promis schnell an ihre Grenzen. Zwischen harten Dschungelprüfungen und zärtlichen Gesten wird bereits am zweiten Tag knallhart gezofft. So haben sich die Promis ihren Aufenthalt bestimmt nicht vorgestellt! Bereits bei ihrer Ankunft im legendären »Dschungelcamp« müssen die elf Kandidaten bestürzt feststellen, dass ihre Vorbewohner das Camp in einem außerordentlich dramatischen Zustand verlassen haben.

Nix mit sauberen Liegen und Geschirr – das Camp gleicht einer Müllhalde samt quietschvergnügter Ratten. Doch das soll längst nicht die einzige Hürde sein. Bereits am zweiten Tag kriegen sich die Bewohner auf Grund der Haushaltspflichten in die Haare. Rocco und Daniel zoffen sich um den Reis und Ramona Leiß sowie Vincent Raven bekommen einen Kollaps wegen der Bohnen.

Micaela und Jazzy haben hingegen ganz andere Interessen. Während das Model dem Fußballer Ailton den Kopf verdreht, sieht es so aus, als wenn Jazzy ihren ersten gefühlsmäßigen Höhepunkt im Camp erlebt. Richtig gelesen – es sieht nur so aus, denn die Sängerin wurde lediglich von Daniels Massagekünsten verwöhnt. Und Brigitte Nielsen? Die plaudert lustig drauf los, wie ihre zweijährige Ehe mit Hollywoodstar Sylvester Stallone verlief. Am Ende wissen alle Dschungelcampbewohner: Von dem Schauspieler sollte man als Frau lieber die Finger lassen.

Ja und dann gibt es da ja noch die Dschungelprüfungen! Nacktmodel Micaela Schäfer und Schauspieler Rocco Stark überstehen den Aufenthalt in der »Urwaldklinik« mit Bravour und sammeln alle Sterne ein. Nicht halb so gut schlägt sich Campküken Kim »Gloss« Debkowski. Die 19-Jährige erarbeitet nur schlappe vier Sterne für sich und ihre Mitbewohner- eine erste wirklich niederschmetternde Erfahrung für die elf Camper. Und Daniel Lopes? Er ist der Auserkorene für die dritte Dschungelcampprüfung. Im »Labyrinth des Grauens« trifft der Sänger auf allerlei unsympathische Urwaldbewohner. Doch der 35-Jährige gibt sich mutig und handelt zum Schluss satte sieben Sterne ein.

Kommentieren