Dschungelcamp 2011: Sarah verweigert Dschungelprüfung

Quelle: RTL / Stefan Menne
Quelle: RTL / Stefan Menne

Tag sieben und wieder Sarah Knappik ist es, die ihre Urwaldkollegen zur Weisglut bringt! Die Leidgeprüfte hat einfach keinen Bock mehr auf Prüfung. Damit zieht sie sich den geballten Zorn der Dschungeltruppe auf sich. Die Mägen sind leer, die Betten werden auch nicht weicher und die Emotionen brodeln. Tarzans Jane, das Möchtegern-Model Sarah, ist zickiger denn je. Launisch und vor allem egoistisch zeigt sich das Mädel gegenüber der Buschgemeinde und macht mal wieder ihrer Rolle als Oberzicke alle Ehre.

Die „bösartigen“ Zuschauer schickten das blonde Zickenkind am fünften Tag in Folge zur Dschungelprüfung. Da hatten sie aber die Rechnung ohne die Zickensarah gemacht. Der nämlich riss nun die Hutschnur. Sarah sollte doch nur in einem alten Schiffswrack nach Sternen suchen. Gut, diese waren zwischen ekligen Tieren versteckt – aber trotzdem, Sarah konnte oder wollte einfach nicht mehr! So verweigerte das Kameradenferkel einfach die Teilnahme an der Buschprüfung. Dafür hatte sie allerdings eine ganz einfache Erklärung:

„Ich möchte die Prüfung ablehnen“, so sagte das Zicklein zu den Moderatoren Dirk Bach und Sonja Zietlow. „Das ist mir zu riskant. Das Risiko ist zu groß, weil ich mich körperlich nicht fit fühle. Ich bin überall zerstochen und blau und ich bin froh, dass ich meine Hände noch hab. Ich will ja auch später als Model arbeiten. Ich brauche meine Hände ja noch. Ich weiß auch gar nicht, ob ich vielleicht allergisch auf die Tiere reagiere. Ich brauche einen Tag Ruhe, und den nehme ich mir heute“, so kam sie zum Ende ihrer unkollegialen Entscheidung.

Dschungelcamp 2011: Sarah raus?

Ok, das Mädel wollte eben mal so einfach einen Tag der Ruhe… Da allerdings hatte sie wiederum die Rechnung ohne ihre Dschungelkameraden gemacht. Denen knurrte nämlich der leere Buschmagen. Wütend waren die Zurückgebliebenen als das blonde Urwald-Küken ohne Essen zurückkam.

„Das, was du tust, hat ja für uns alle hier Konsequenzen. Ob du in die Prüfung rein gehst oder nicht, hat ja für zehn andere Menschen Konsequenzen. Ich fände es fair, wenn du morgen das Camp verlässt“, sagte Mathieu Carriére zu Sarah, dem zerkratzen Model. Auch die anderen waren ziemlich aufgebracht wegen der ewigen Zickerei. Katy wandte sich von dem armseligen Küken ab. Das war selbst ihr zu viel des Guten. „Raus damit!“ raunzte sie fernab der kleinen Zicke, damit diese nicht gleich wieder in ihre alt gewohnte Hysterie verfiel.

Kommentieren