“Die Ludolfs” – Horst Günter Ludolf ist tot

Die DMAX Doku-Serie “Die Ludolfs” ist längst Kult – vor allem bei Männern. Der Bekanntheitsgrad der vier Brüder geht längst über den Schrottplatz hinaus – sogar bei Raabs “TV Total Stock Car Crash Challenge” waren sie schon mit von der Partie. Nun müssen die Brüder jedoch den Verlust eines Familienmitglieds betrauern: Der Zweitälteste von ihnen, Horst Günter Ludolf, ist tot! Die Produktionsfirma der Erfiolgs-Doku, die Preview Production GbR in München, bestätigte die traurige Nachricht am späten Montagabend: “Wir sind erschüttert und trauern um unseren Freund Horst Günter.”

In der Serie “Die Ludolfs” hatte der verstorbene Horst Günter die Rolle des Telefonisten inne, außerdem war er Koch und “Beichtvater” für seine drei anderen Brüder. Über die genaue Todesursache herrscht bislang noch Unklarheit. Nach Medienberichten wurde Hort Günter Ludolf am Montagmorgen leblos in seiner Wohnung aufgefunden. Ersten Erkenntnissen zufolge soll er in der Nacht zum 31. Januar im  Alter von Mitte 50 einem Herzinfarkt erlegen sein.

Laut Wikipedia-Beschreibung erlitt Horst Günter Ludolf eine schwere Lebenskrise, nachdem ihn seine Frau betrogen haben soll. Daraus entwickelte sich die für seine Serienrolle typische ruhige, gelassen wirkende Art – fortan fuhr er auch kein Auto mehr, er entwickelte sich zum Kettenraucher und ernährte sich während der Arbeitszeit hauptsächlich von Kaffee und Vitamintabletten. Ein Lebenswandel, der ihn schließlich wohl das Leben kostete. Der vorläufige Höhepunkt des Ludolf-Kults hierzulande gipfelte im ersten Kinofilm – “Die Ludolfs – Der Film” – der am 4. April 2009 große Premiere feierte.

Kommentieren