Archiv für Juli 2011

Am Mittwoch beriet sich Schwäbisch Gmünd auf der von vielen lang herbeigesehnten Gemeinderatssitzung über den mittlerweile bundesweit diskutierten “Bud-Spencer-Tunnel”. Die Stimme des Volkes war eindeutig: Laut ZDF-Nachrichten hatten über 100.000 (!) User online für den Buddy-Tunnel in Gmünd gestimmt (gefolgt von rund 1.000 Stimmen für “Erwin-Rommel-Tunnel”). Die Skandal-Entscheidung folgte auf den (Platt)Fuß: Es wird keinen Bud-Spencer-Tunnel geben, zumindest nicht in Schwäbisch Gmünd! Stattdessen soll ein Freibad zukünftig den Namen des schwergewichtigen Italo-Westernhelden tragen. Eigentlich auch eine viel näher liegende Wahl (Bud Spencer gewann in seiner Profi-Schwimmkarriere zwei Wettbewerbe in Gmünd) – doch vor allem die viel Tausend Online-Wähler, die über die Social-Network-Plattform Facebook mobil gemacht haben, gehen nun auf die Barrikaden.

Jetzt ist es traurige Gewissheit: Amy Winehouse ist tot! Am Samstagnachmittag soll ihr lebloser Körper laut Informationen des Plattenlabels “Universal” in der Wohnung im Londoner Stadtteil Camden aufgefunden worden sein. Über die genaue Todesursache herrschte zunächst Unklarheit. Laut der britischen Zeitung “Mirror on Sunday” soll eine Überdosis von Alkohol und anderen Drogen der Grund für ihr Ableben gewesen sein. Wie es scheint, wurde der stimmlich begnadeten Amy ihr turbulenter Lebensstil zum Verhängnis – in den vergangenen Wochen und Monaten häuften sich wieder die Negativschlagzeilen, zuletzt musste ihre für 2011 geplante Comeback-Tournee nach dem desolaten Auftalt in Belgrad gecancelt werden.

Bud Spencer: Die Autobiografie (Quelle: Amazon)
Bud Spencer: Die Autobiografie (Quelle: Amazon)

Das haben sich die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung von Schwäbisch Gmünd ganz sicher anders vorgestellt! Eigentlich eine tolle Idee: Per Internet-Voting wollte man gemeinsam mit den Anwohnern einen Namen für die neue Tunnel-Unterführung an der B-29 finden – dumm nur, dass man auch so lustige Namen wie “Nei-Naus-Tunnel”, “Turbo Tunnel XXL” und eben auch Bud-Spencer-Tunnel zur Wahl zuließ. Sofort machten alteingestandene Fans des Kultschauspielers aus den 70′ern und 80′ern auf Facebook mobil, richteten dort eigens eine “Öffentliche Veranstaltung” ein, auf der sie sich für “Bud-Spencer-Tunnel Schwäbisch Gmünd wählen!” aussprachen – und weit über 20.000 User (Tendenz stark ansteigend) folgten ihrem Ruf.

 

Lady Gaga - "Born This Way" (Quelle: Amazon)
Lady Gaga - "Born This Way" (Quelle: Amazon)

Für ihre oft als sonderlich anzusehenden Bühnenoutfits ist Lady GaGa ja bereits bekannt. Überhaupt scheint die 25-Jährige einen ernormen Hang zum Außergewöhnlichem zu haben. Dass sie es jedoch wagt, in einem Rollstuhl auf die Bühne zu treten bzw. zu rollen, ist eine Nummer zu schräg. Das finden zumindest viele Rollstuhlfahrer, die an den diesen besagten Stuhl gebunden sind. Lady GaGa schockiert wo und wie es nur geht. Mal stolziert sie mit extrem durchsichtigen Outfits durch die Gegend, mal tritt sie mit schrillen Gesichtsbemalungen in Erscheinung. Doch nun hat die schräge Sängerin wohl den Vogel abgeschossen.

Da gönnt sich das Liebespaar mal endlich einen schönen gemeinsamen Urlaub und dann das: Das Paar probiert sich im Wildwasser-Raften und geht unter. Wie peinlich ist das denn? Während der gemeinsamen Ferien in Spanien begeben sich Shakira und Freund Gerard Piqué in das Abenteuer Wildwasser-Raften und haben nichts Besseres zu tun, als mal eben unterzugehen. Klar, dass sich Fußballstar Gerard diese Blöße nicht geben will – nach seiner Aussage soll einzig und allein Shakira für das Schlauchbootdisaster verantwortlich sein.