Catherine Zeta-Jones: Ritterorden von Prinz Charles verliehen

Catherine Zeta-Jones in "Lieber verliebt" (Quelle: Amazon)
Catherine Zeta-Jones in "Lieber verliebt" (Quelle: Amazon)

Die schöne Hollywood-Schauspielerin Catherine Zeta-Jones hat vom britischen Prinzen Charles den Ritterorden verliehen bekommen. Eigens dafür reiste der ganze Klan, Ehemann Michael Douglas und die beiden Kinder, in das kalte London. Das feierliche Ereignis fand am 24. Februar statt. Der ehrenvolle Ritterorden „Commander of the British Empire“ wurde dem Hollywoodstar direkt von Prinz Charles überreicht. Hiermit wurde Catherine Zeta-Jones für ihre außerordentlichen Leistungen im Filmbusiness und auf dem Sektor des Wohltätigkeitsbereiches ausgezeichnet. Die Überreichung des Ritterordens wurde durch eine Zeremonie im Buckingham Palast vollzogen. Mit im Gepäck auf ihrer Reise nach London hatte die 41-Jährige ihren vom Krebs geheilten Mann Michael Douglas, sowie die beiden Kinder, den 10-jährigen Dylan und die 7-jährige Cary.

„Es bedeutet mir viel, mit meiner Familie in die Heimat zu kommen und in solcher Weise geehrt zu werden. Besonders schön ist es, meinen Mann Michael in so gutem Zustand bei mir zu haben“, so die gebürtige Waliserin. In der Tat sah der erfolgreiche Hollywood- Schauspieler Michael Douglas so gut wie schon lange nicht mehr aus. Er war fit und machte an der Seite seiner Familie einen sehr glücklichen Eindruck.

Die Gesundheit Michael Douglas’ war ein Thema des höflichen Geplänkels mit dem britischen „Tronfolger“ Prinz Charles. Auch die anstehende Traumhochzeit von William und Kate Middleton war ein dankbares Thema: „Ich kann die Hochzeit kaum erwarten“, sagte die schöne Oscar-Preisträgerin Catherine Zeta-Jones zu Prinz Charles. Ist sie denn etwa auch zur royalen Hochzeit eingeladen? Vielleicht bekommt sie ersatzweise den Platz von der skandalumwitterten Fergie…

Die Schauspielerin Catherine Zeta-Jones hatte im zarten Alter von 17 Jahren schon ihren großen Durchbruch am Theater mit der Rolle im Westend-Musical „42nd Street”. Danach folgte die Karriere auf der Kinoleinwand. Die Ehefrau von Michael Douglas wirkte bisher in etwa 28 Filmproduktionen mit. Für ihre Film-Rolle in „Chicago“ wurde sie 2003 mit dem „Oscar“ und dem „BAFTA-Award“ ausgezeichnet.

Kommentieren