Produkte & News

"Mein Baum ist ganz genauso schön wie der vom letzten Jahr..." ( Foto: Gerd Altmann  / pixelio.de)
"Mein Baum ist ganz genauso schön wie der vom letzten Jahr..." ( Foto: Gerd Altmann / pixelio.de)

Jedes Jahr stellen sich viele auf ein neues die Frage: Echter oder künstlicher Weihnachtsbaum 2012? Ein künstlicher Weihnachtsbaum hat auf den ersten Blick den Vorteil, dass er jedes Jahr wieder genutzt werden kann. Ein echter Weihnachtsbaum beeindruckt meist durch sein duftendes Grün und der unverwechselbaren Atmosphäre, die er erzeugt. Doch das hat meist auch seinen Preis. Vor allen Dingen die beliebte Nordmanntanne ist sehr teuer in der Anschaffung. Kann aber nach Weihnachten eingepflanzt werden, falls ein Garten vorhanden ist. Ein weiterer positiver Effekt ist die wirtschaftliche Nutzung, da die Bäume meist aus den regionalen Wäldern stammen und so keinen langen Weg hinter sich haben. Bevorzugt sollten Tannenbäume aus ökologischen Anbau gekauft werden, da diese nicht mit Chemikalien behandelt werden.

Die Suche nach dem besten Adventskalender für die Vorweihnachtszeit 2012 beginnt...
Die Suche nach dem besten Adventskalender für die Vorweihnachtszeit 2012 beginnt...

Alle Jahre wieder – und auch dieses Mal heißt es zur Vorweihnachtszeit erneut: Welchen Adventskalender 2012 kaufe oder bastle ich für meine Kinder? Weihnachtskalender sind mittlerweile wohl bei fast jeder Altersklasse sehr beliebt. Doch gerade bei den Kids ist die Vorweihnachtszeit ohne Adventskalender wohl kaum denkbar. Doch ist die Auswahl für Adventskalender 2012 nicht gerade leicht, denn diese gibt es nun in Hülle und Fülle und viele Eltern fragen sich, welcher am besten für das eigene Kind geeignet ist. Auch 2012 ist wieder Weihnachten und auch dieses Jahr geht für viele Eltern wieder die Suche nach dem besten Adventskalender für den Nachwuchs los. Wir wollen etwas Abhilfe schaffen!

Führen Sonnenstürme zum Weltuntergang? (Foto: Gerd Altmann  / pixelio.de)
Führen Sonnenstürme zum Weltuntergang? (Foto: Gerd Altmann / pixelio.de)

Bereits im alten Mayakalender ist es vermerkt. Am 21. Dezember soll der Weltuntergang 2012 sein. Sonennstürme oder ein Hurrikan, Naturgewalten von unerklärlichen Ausmaßen könnten die Ursache sein. Sonnenstürme gibt es wirklich, sie sind keine Fantasie von Astrologen, den Maya oder Verschwörungstheorien von Predigern, die den Weltuntergang vorhersagen. Wenn der pulsierennde Planet Sonne durch eine Eruption große Hitze ausstrahlt und diese auch zu unserer Erde gelangt, werden die Folgen feuerheiß glühender Strahlung von der Ozonschicht aufgefangen und außerhalb unserer Erde entlang geleitet.

Foto: pixelio.de / Gerd Altmann
Foto: pixelio.de / Gerd Altmann

Überlegen Sie auch schon, wie Sie zu Weihnachten Ihre Wohnung dekorieren? In den einschlägigen Geschäften sind seit Wochen Kugeln, Sterne, Kerzen und anderes Deko-Material aufgebaut und der interessierte Kunde kann sich informieren, was Weihnachten 2012 im Trend liegt. Rot ist immer die Farbe Nummer 1. Daneben wird dieses Jahr viel in Weiß und Silber dekoriert. Aber auch gedämpfte Lilatöne und mattes Bronze sind angesagt. Dazu Gewürze, Früchte und Nüsse zum Ausschmücken. Wem das klassische Rot-Grün zu konventionell ist, der versucht es dieses Jahr doch mal mit den neuen Trendfarben.

Weltuntergang am 21. Dezember 2012 (© nepustoy – Fotolia.com)
Weltuntergang am 21. Dezember 2012 (© nepustoy – Fotolia.com)

Der Weltuntergang 2012 fesselt auch viele Menschen hierzulande. In gut einem Monat naht der 21. Dezember, dem viele Weltuntergangsfanatiker gebannt entgegen blicken. Grund ist das angebliche Ende des Maya-Kalenders – auch wenn diese Theorie mittlerweile schon wieder entkräftet wurde. Und dennoch wollen die “Propheten” nicht vom urgegebenen Termin abrücken. Überall auf der Welt rüsten sich Menschen in so genannten “Prepper”-Bewegungen für den Ernstfall. Sie horten Nahrungsmittel, Survival-Ausrüstung und machen ihr Heim weltuntergangssicher (wie ihr euch für etwas Unvorhersehbares wappnet, könnt ihr auch hier nachlesen). So wollen auch wir, passend zum erst kurz vorangegangenen Gruselspektakel “Halloween”, unseren Beitrag leisten. Mit “December 21st” begegnet der Leser einer etwas anderen Schauergeschichte rund um den Mythos Weltuntergang 2012. Wir wünschen viel Freude beim Lesen und freuen uns natürlich über jede Art von Feedback!