Beyoncé: Luxus-Suite im Krankenhaus für 1,3 Mio. Dollar

Beyoncé - "4" (Quelle: Amazon)
Beyoncé - "4" (Quelle: Amazon)

Das nennt man Luxus! Damit es Beyoncé Knowles auch nach der Geburt ihrer kleinen Tochter Blue Ivy Carter an nichts fehlt, hat die Sängerin ein exklusives Krankenzimmer gewählt. Edle Sofas, dezentes Licht und eine zimmereigene Kücheneinrichtung – so lässt es sich im Krankenhaus gut aushalten! Dass Beyoncé als berühmte Sängerin ein Luxusleben führt, ist nicht schwer zu erraten. Champagner, Kaviar, exclusive Reisen – die 30-Jährige kann sich mit ihrem Vermögen all die Vorzüge leisten, die sich so manch ein anderer erträumt.

Dass die Sängerin auch in Bezug auf ihr Geburtenzimmer Stil zeigt, bleibt da nicht ausgeschlossen. Für die Zeit nach der Geburt von Töchterchen Blue Ivy Carter verweilen die Zwei in einem Krankenhauszimmer, das nicht besser hätte ausgestattet sein können. Flatscreens, eine vollausgestattete Küche, edle Couchgarnituren und dezente Beleuchtung – mit diesen Vorzügen lässt es sich in einem Krankenhaus aushalten!

Wie die Sängerin zu diesem Edelzimmer kam, darüber weiß die Promiklatschseite »TMZ« zu berichten. Laut des Magazins soll das »Lenox Hill Hospital« in New York den luxuriösen Raum erst vor Kurzem eigens für seine VIP-Gäste hergerichtet haben. Über dies soll Beyoncé die erste prominente Besucherin sein, die dessen Vorzüge nutzen darf.

Beyoncé: Die Strapazen nach der Schwangerschaft

Wie nicht anders zu vermuten, ist solch eine Luxussuite in der Regel mit hohen finanziellen Ausgaben verbunden. So sollen die Sängerin und ihr Gatte stolze 1,3 Millionen Dollar für das exklusive Privatzimmer hingeblättert haben. Die Leitung des Hospitals dementiert die Spekulationen allerdings. Laut eines Interviews heißt es, dass für den Aufenthalt lediglich der normale Regelsatz zu zahlen ist. Ausführlichere Details zur Höhe des Satzes wurden jedoch nicht geäußert.

Beyoncé werden die Vermutungen um den Kostenpreis wohl eher nicht interessieren. Als New Mami genießt man in erster Linie natürlich das Glück, das eigene Kind in den Armen zu halten, es Bekannten und Freunden zu zeigen und die Ruhe, um sich von den Strapazen der Geburt zu erholen.

Kommentieren