Amy Winehouse: Buh-Rufe bei Konzert in Dubai

Das ist wohl das Schlimmste, was sich ein Künstler vorstellen kann. Er geht auf die Bühne, um seine Fans zu begeistern und wird dabei noch ausgebuht. So erlebte es die britische Skandalnudel und Sängerin Amy Winehouse. Mit ihrer Performance bei einem großen Festival in dem Emirat Dubai konnte Amy Winehouse offenbar nicht wirklich ihr Publikum von sich und ihren Künsten überzeugen.

Der Internetdienst „Gigwise“ berichtete, dass sich die 27-jährige Künstlerin, die in einem unsexy orange-roten mit Blumen bedruckten Kleid auf die Bühne kam, hart durch ihre eigene Show kämpfen musste. Amy fühlte sich sichtlich unwohl auf der Bühne in ihrer Haut. Dadurch fummelte Winehouse ständig mit ihren Händen herum und drehte sich dabei noch mit dem linken Zeigefinger Locken in ihre lustige Turm-Frisur. Das war ganz deutlich ein Zeichen ihrer zunehmenden Nervosität, die sich dann auch sehr bald auf ihr Publikum übertrug das immer unruhiger wurde und die eigentlich sehr talentierte Sängerin Amy Winehouse schließlich lauthals ausgebuhte. Das sitzt – und tut auch sehr weh!

Amy Winehouse: Gepatzt wegen defekter Lautsprecher im Ohr?

Für Amys Missgeschick hatte das Management später dann eine plausible Erklärung: „Leider haben Amys Lautsprecher im Ohr nicht funktioniert, und sie konnte sich daher nicht selbst hören. Deshalb hat sie auch einige Songs gekürzt und die Bühne zwischendurch verlassen, um sich helfen zu lassen!“

Das ist einleuchtend und man sollte so eine technische Panne auch verstehen. Kann ja mal passieren! Und deshalb sollte man die begabte Sängerin Amy Winehouse eigentlich nicht gleich ausbuhen! Man muss schon sagen, dass das Publikum in Dubai doch ziemlich ungnädig ist!

Kommentieren